Herren I: Punkteteilung mit FTV Düsseldorf III

Bis zum ganz langen Schluss ging es gestern Abend in Flingern gegen die dritte Vertretung des FTV Düsseldorf. Am Ende waren aber alle nicht unzufrieden.

Die erste Überraschung an diesem Abend: Der Spielort war in einer Halle, die wir alle noch nicht wirklich kannten. Das ist dann doch schon eine kleine Sensation, wenn man sich bereits einige Tage in denTurnhallen der Stadt Düsseldorf rumtreibt.

In den Doppeln lief es recht gut. Zumindest konnten sich die Rheinländer ein kleines Polster von einem Spiel erarbeiten. Mario Altenaer und Sebastian Köppen gewannen in einem tollen und knappen Spiel. Günther Greifenstein und Frank Werner taten es ihnen in einem 3:0-Sieg gleich. Sie mussten allerdings gleich zwei Mal in die Verlängerung. Volker Oslender und Apostolos Baxevanidis taten sich an dem Abend nicht so leicht und verloren glatt in drei Sätzen.

Danach starteten die Gastgeber eine Serie. Im oberen und mittleren Paarkreuz konnten keine Spiele gewonnen werden. Das gelang dagegen Günther Greifenstein und Frank Werner jeweils mit deutlichen Spielgewinnen. In der zweiten Runde konnte im oberen Paarkreuz Volker Oslender sein Spiel gewinnen. In der Mitte war es Sebastian Köppen. Mario Altenaer und Apostolos Baxevanidis gingen an den Abend gleich zwei Mal im Einzel leer aus. Da aber Günther Greifenstein und Frank Werner wiederum ihre Spiele gewannen, hatten die Rheinländer zumindest einen Punkt sicher.

Das Entscheidungsdoppel war dann leider eine recht eindeutige Sache für den FTV Düsseldorf. Das Spiel von Volker Oslender und Apostolos ging glatt mit 4:11, 6:11 und 8:11 verloren. So gab es an   dem Abend bei 27:27 Sätzen und einem Unterschied von nur 13 gewonnenen Punkten wohl kein besseres Ergebnis als ein Unentschieden. Die Rheinländer hätten den Punkt sicher vorher "unterschrieben"; auf Seiten von FTV freute man sich zurecht, das Spiel nicht in der Verlängerung verloren zu haben.

FTV Düsseldorf III : DJK Rheinland 05 8:8


Drucken   E-Mail