Zweite Mannschaft erringt 9:6 gegen DJK Sparta Bilk

Im Hintergrund: Frank Werner (Foto: Köppen)Nach der 0:9 Niederlage gegen DJK Eller V stand gestern Abend das Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Bilk auf dem Plan. Als Aufsteiger aus der 3. Kreisklasse vielleicht überraschend, sollte sich schnell zeigen, dass sie nicht zu unrecht da oben stehen.

Auf beiden Seiten fehlte an diesem Abend ein Mann im oberen Paarkreuz. DJK Sparta Bilk startete mit sieben Spielern, wobei einer nur im Doppel antrat. Diese sollten im Vergleich zu den anstehenden Einzeln recht deutliche Angelegenheiten werden. Das Doppel 1 um Uwe Keuchel und Mario Paffrath konnten mit 3:1 nach Sätzen den ersten Punkt für Rheinland sichern.

Günther Greifenstein und Oliver Faure taten sich dagegen schwer gegen das Doppel 1 von Bilk und mussten ihr Spiel abgeben. Recht eng ging es bei der Partie von Sebastian Köppen und Frank Werner zu, der uns an diesem Abend aus der dritten Mannschaft verstärkte. Beide konnten den zweiten Punkt für Rheinland einfahren und eine 2:1-Führung nach den Doppeln sichern.

Sehr spannende und schöne Spiele sollten die Einzel hervor bringen. Uwe Keuchel konnte sein erstes Einzel sehr souverän gewinnen. Günther Greifenstein dagegen gegen den noch ungeschlagenen Daniel Strauß nicht. Im zweiten Paarkreuz konnte Oliver Faure sein Spiel gewinnen. Mario Paffrath verlor nach großem Kampf im fünften Satz mit 10:12 gegen Benjamin Belhadj.

Eine erste kleinere Vorentscheidung sollte im ersten Durchgang der Einzel im unteren Paarkreuz fallen. Hier konnten Sebastian Köppen sowie Frank Werner jeweils in fünf Sätzen gewinnen, was eine zwischenzeitliche Führung von 5:3 bedeutete.

Im zweiten Durchgang stand das Spiel der bisher beiden ungeschlagenen Uwe Keuchel und Daniel Strauß auf dem Plan. Es wurde ein spannendes Spiel, in der sich kein Spieler absetzen konnte. Daniel Strauß zeigte dabei gerade aus der Halbdistanz immer wieder, warum er bisher ungeschlagen blieb. Dennoch verlangte im Uwe Keuchel alles ab. Alle Sätze waren eng und hätten zu jeder Zeit anders ausgehen können.

Mario Paffrath und Frank Werner sicherten die letzten beiden Punkte zu einem am diesem Abend für uns guten Ausgang der Partie. Unsere Gäste gratulierten fair, was die Sympathie für die Mannschaft nur größer werden lässt. Mit dem Abstieg wird der Aufsteiger mit Sicherheit nichts zu tun haben.

Am kommenden Montag steht schon das nächste Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Hellerhof auf dem Programm. Vielleicht lässt sich eine kleine Serie starten.

Zum Spielbericht.

Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Logo Hanno
Stadtsparkasse
Hannappel
Stadtwerke
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok