Nichts zu holen für Zweite in Eller

Foto: ArchivEs gibt auch im Tischtennis Abende, an denen man schnell merkt: Heute geht mal so überhaupt rein gar nichts. Gestern war definitiv so einer. Und der begann schon weit vorher recht stressig zu werden – ohne einen Ball geschlagen zu haben.

 

Schon die Anfahrt nach Eller sollte sich für Einige aus unserer Mannschaft nicht als gemütlich herausstellen. Alle Straßen waren dich und so konnten wir erst 19:15 Uhr starten, was unsere Gastgeber dankenswerter Weise auch mitgemacht haben. Teilweise ohne ein paar Bälle vorher schlagen zu können ging es in die Doppel, die – man kann es so sagen – nicht für uns liefen.

Manuel Dischinger und Mario Paffrath war es an diesem Abend nicht vergönnt, eine 2:1 Führung nach Hause zu retten. Gleiches gilt fast für das Doppel um Günther Greifenstein und Oliver Faure, die im dritten Satz eine 7:3 Führung nicht zum Satzgewinn nutzen konnten und diesen mit 10:12 verloren. Ähnlich erging es auch Sebastian Köppen und Vitaliy Khmil, die im ersten Satz, trotz mehrerer Satzbälle und gutem Spiel den Sack nicht zumachen konnten. Zwei Sätze gingen mit 10:12 verloren und als Fazit stand ein 0:3 für uns nach den Doppeln.

Eine Auswertung der Einzel kann man sich für dieses Spiel an sich sparen. Keiner vermochte heute sein Potential abzurufen, was auf Elleraner Seite definitiv der Fall war. Wenn dann noch die knappen Spiele/Sätze an die Mannschaft gehen, kommt so ein Ergebnis zu Stande.

In der Höhe war das 0:9 wohl zu hoch, die Niederlage an sich geht an diesem Tag absolut in Ordnung. Das war aber nicht das erste Spiel, was so kurios verlief gegen Eller. Letzte Saison konnten wir mit 9:1 gewinnen und da war es genau anderes herum.

Zum Spielbericht.

Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Logo Hanno
Stadtsparkasse
Hannappel
Stadtwerke
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok