Erste Mannschaft holt überlegen Kreispokal

v.l.n.r: Lars Grings, Lars Czichun, Mario Altenaer (Foto: Köppen)Heute Vormittag stand in Langenfeld der Finaltag im Kreispokal des Kreises Düsseldorf auf dem Programm. Zwei der drei gemeldeten Mannschaften konnten sich für das Halbfinale qualifizieren. Es sollte gesamt gesehen nicht für beide Mannschaften perfekt laufen. Für eine Mannschaft dagegen mehr als perfekt.


Gleichzeitig zwei Mannschaften im Kreispokalfinale. Allein schon damit haben wir in diesem Jahr für Aufsehen gesorgt. Aber Sonntagsmorgen um 10 Uhr am Tisch Bestleistungen zu bringen, daran musste man sich auch erst gewöhnen, wenn die sonstigen Spiele abends in der Woche stattfinden.

Das erste Spiel der ersten Mannschaft ging gegen den TTC SW Düsseldorf, der in der Runde zuvor den TV Unterbach besiegen konnte. Bereits im Halbfinale zeigte sich, dass Lars Czichun, Lars Grings und Mario Altenar heute in guter Form sind und ein Wörtchen beim Pokal mitreden wollten. Die Einzel konnten souverän gewonnen werden. Lediglich im Doppel taten sich Lars Czichun und Lars Grings ein wenig schwer und mussten über fünf Sätze gehen. Mit nur drei abgegebenen Sätzen und einer Spielzeit von 70 Minuten konnte sich sehr früh auf das Finale eingestellt werden.

 

Im Eilzugtempo Richtung Pokalsieg

Im Finale gegen die Mannschaft vom BV 04 Düsseldorf gingen beide Mannschaften nicht von einem ähnlich schnellen Ausgang aus. Dabei tat sich der BV im zweiten Halbfinale schwer und konnte nur knapp mit 4:3 gegen den TTC Benrath gewinnen. Außerdem stand eine 0:9-Niederlage in der Kreisliga für unsere erste Mannschaft als letztes Spielergebnis auf dem Papier. Erste Überraschung auf der Seite der BV´ler war, dass die Nr. 1 nicht mehr im Finale antrat. Dabei hatten sich schon alle auf die Partie Mohr gegen Czichun gefreut. Dazu kam es nicht.

Im ersten Einzel zeigte Lars Czichun gegen Karten Rauhaus recht schnell und deutlich, wer in dieser Partie das Zepter an sich reißen wollte - er. Nach wenigen Minuten und zwei klaren Sätzen (11:3 und 11:4) sollte es im dritten Satz nicht viel anders aussehen. Der ging mit 11:7 an Lars Czichun, der damit den ersten Punkt einfuhr.

Spannender ging es dagegen bei der Partie Mario Altenear gegen Hans Joachim Zörner zu. Den ersten Satz konnte Mario Altenaer recht deutlich mit 11:4 gewinnen. Danch ging es immer eng zu und es entschieden einzelne Punkte die Sätze. Im vierten Satz konnte er sich mit 13:11 durchsetzen und fuhr den zweiten Punkt für Rheinland ein.

Lars Grings hatte damit schon in seinem Spiel die Möglichkeit, fast uneinholbar mit 3:0 Punkten wegzuziehen. Allerdings tat er sich am Anfang schwer gegen seinen Gegner Hubert Girten. Der zweiten Satz konnte er mit 11:8 für sich entschieden. Den Dritten sogar mit 11:1. Den entscheidenen Satz Vier wiederum mit 11:8 zum dritten Punkt.

Das Doppel sollte das ausgeglichenste Spiel der Partie werden. Dennoch hatten Lars Czichun und Lars Grings in allen drei Sätzen die Nase vorn uns sicherten den vierten Punkt und damit nach gerade mal 50 Minuten den Pokalsieg der Herren A. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung. Dieser geht auch an alle Spieler, der den Einzug in diesen Finaltag ermöglicht hatten.

 

Zweite Pokalmannschaft mit Niederlage gegen FTV II

Die zweite Mannschaft fand an diesem Morgen gegen den FTV II nicht so richtig in die Partie. Das lag zu einem ganz klar an uns. Zum anderen auch an den Gegner, die teilweise "Material" spielten. Manuel Dischinger konnte am Anfang noch gegen Michael Mohr mithalten, zog aber letztendlich den Kürzeren. Besser lief es dagegen bei Günterh Greifenstein, der sein Spiel gegen Uwe Hansen mit 3:0 gewinnen konnte.

Eine kleine Vorentscheidung sollte die Partie von Sebastian Köppen gegen Christian Muffel werden. Den ersten Satz konnte sein Gegner klar gewinnen. Danach kämpfte er sich rein und konnte sogar mit 2:1 Sätzen in Führung gehen. Der vierte Satz ging auch an Christian Muffel. Im entscheidenen Satz Fünf stand es bereits 2:5 für unseren Gegner als Sebastian Köppen eine Auszeit nahm. Danach konnte er eine 9:7-Führung herausspielen, die eine Auszeit des Gegners zur Folge hatte. Auch eine 10:7-Führung reichte nicht, den zweiten Punkte zu sichern. Der Satz ging leider mit 10:12 verloren.

Im Doppel taten sich Manuel Dischinger und Günther Greifenstein schwer und es war am Ende nicht viel zu holen. Mit einer 1:3-Rücklage musste in der Folge alle Einzel gewonnen werden - was nicht klappte. Manuel Dischinger konnte sein Spiel noch gewinnen. Dagegen konnte Sebastian Köppen sein Spiel gegen Michael Mohr nicht gewinnen und so stand die 2:4-Niederlage fest.

Im Kreispokal der Herren B setzte sich allerdings der hohe Favorit DJK Sparta Bilk im Finale gegen den FTV II durch. Hierzu auch von uns nochmal herzlichen Glückwunsch.

Weitere Bilder

Beitrag teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Logo Hanno
Stadtsparkasse
Hannappel
Stadtwerke
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok